cumpa in Barcelona

Mehr Bilder

Zum Jahresende sind Daniel und Lukas für ein verlängertes Wochenende nach Barcelona gereist. Schon länger waren wir mit Ursula und Christian in Kontakt, die mit „LOTROASTERS“ in der katalanischen Metropole einen Community Space für Kakao- und Kaffeeproduktion betreiben. Nachdem wir mehr als ein Jahr über WhatsApp kommuniziert haben, war es jetzt an der Zeit, uns endlich persönlich kennenzulernen. Am 18. Dezember fand in Barcelona außerdem das Finale der Spain Aeropress Championship auf dem Naked Festival statt. Perfekt also, um mit einem Mal viele der Akteur*innen kennenzulernen, die die spanische Spezialitätenkaffeeszene gestalten!

 

Den Anreisetag haben wir erstmal genutzt, um standesgemäß ein paar Tapas in der Sonne zu genießen. Am zweiten Tag haben wir dann zwei Cafés besucht und konnten uns davon überzeugen, dass es auch in Barcelona eine vibrierende Kaffeeszene gibt. Nachmittags besuchten wir LOTROASTERS. Auf Anhieb verstanden wir uns blendend mit den lieben und offenherzigen Menschen. In dem Community Space werden wahre Köstlichkeiten produziert, zum Beispiel die spanische Spezialität „Turrones“ aus Edelschokolade, Karamell und Erdnuss, ein Wasserkefir aus Kakaopulpe und allerlei exquisite süße Sünden. Wir durften von allem probieren und waren begeistert.

 

Am Samstag besuchten wir dann das Naked Festival. Neben dem Finale der Spain Areopress Championship gab es an den Ständen in dem wunderschönen Gebäude viel über Kaffee und Naturweine zu entdecken. Wir nutzten die Zeit und knüpften tolle Kontakte mit Röstereien aus ganz Spanien. Bei den inspirierenden Gesprächen probierten wir auch den einen oder anderen Kaffee. Außerdem luden wir diejenigen, die noch einen Tag länger in Barcelona bleiben würden, zu unserem Vortrag am Sonntag bei LOTROASTERS ein.

 

Zum Event am Sonntag durften wir uns dann über ein Dutzend Gäste freuen. Bei dem Vortrag berichteten wir über Kaffee in Peru und Vietnam, die jeweiligen Charakteristiken, wie die Kaffees produziert werden, die Herausforderungen bei unserer Arbeit und über unseren Ansatz, wie wir Dinge besser machen wollen. Wir kamen mit den Besucher*innen ins Gespräch und verkosteten dabei auch einige unserer Kaffees. Am frühen Nachmittag klang das Event langsam aus und alle wurden in den wohlverdienten freien Sonntagnachmittag entlassen. Wir nutzten ihn für einen letzten Spaziergang am Strand und einen kurzen Besuch an der Sagrada Familia.

 

Am Montagmorgen ging es dann zurück nach Deutschland. Wir freuen uns über viele neue Freund*innen in Spanien, die sich für cumpa interessieren. Auch wenn für die Spanier*innen das peruanische Dschungel-Spanisch von Lukas etwas befremdlich ist, hilft es doch für eine reibungslose Kommunikation. Für den Besuch von Jimmy aus Peru bei uns im Frühjahr 2022 ist schon jetzt eine Tour nach Spanien geplant. Viele liebe Röster*innen aus ganz Spanien haben uns für Vorträge und Cuppings eingeladen.

 

Wir blicken also zurück auf einen erfolgreichen Kurztrip nach Barcelona und freuen uns gleichzeitig darauf, viele der neuen Bekanntschaften schon bald in ihren jeweiligen Heimatstädten wieder zutreffen, mit neuen Kaffees und Jimmy aus Peru im Gepäck 🙂

 

Bis dahin bleibt uns nur zu sagen: Muchas gracias y un próspero año nuevo. ¡Salud!

Zu allen Artikeln
um zu blättern
info@cumpa.de +49 (0)7032 28986 00 Newsletter